Suchen
ende

Aaron Elkins

Olympic Peninsula, Washington

Aaron Elkins, geboren 1936, verdiente sich sein Studium der biologischen Anthropologie als Boxer, bis er nach acht gewonnen Kämpfen drei hintereinander verlor und sich aufs Kellnern verlegte; er war Dozent für Betriebswirtschaft, bis er 1982 von einem Lehrauftrag an einem NATO-Stützpunkt zurückkehrte und sich als Arbeitsloser wiederfand; seither lebt und arbeitet er als freier Schriftsteller auf der Olympic Peninsula, Washington.

Für seinen Gideon-Oliver-Krimi Alte Knochen erhielt er den Edgar der amerikanischen Kriminalautoren für das beste Buch 1987.

Aaron Elkins

Links

Homepage

Die Gideon-Oliver-Serie

Aaron Elkins auf Wikipedia (EN)

Aaron Elkins auf der Krimicouch

Bibliographie

Die Gideon Oliver-Serie

»Fellowship of Fear«, 1982

»YAHI – Wald der Toten«, Köln, spraybooks, 2017, ISBN: 978-3-945684-26-9, erstmals auf Deutsch als »Yahi« 1985, »The Dark Place«, 1983

»Murder in the Queen’s Armes«, 1985

»ALTE KNOCHEN«, Köln, spraybooks, 2017, ISBN: 978-3-945684-28-3, erstmals auf Deutsch als »Alte Knochen« 1985, »Old Bones«, 1987

»FLUCH«, Köln, spraybooks, 2017, ISBN: 978-3-945684-30-6, erstmals auf Deutsch als »Fluch« 1985, »Curses!«, 1989

»Icy Clutches«, 1990

»Make No Bones«, 1991

»TOTE HERZEN«, Köln, spraybooks, 2018, ISBN: 978-3-945684-32-0, erstmals auf Deutsch als »Tote Herzen« 1985, »Dead Men’s Hearts«, 1994

»Twenty Blue Devils«, 1997

»Skeleton Dance«, 2000

»Good Blood«, 2004

»Where There’s a Will«, 2005

»Unnatural Selection«, 2006

»Little Tiny Teeth«, 2007

»Uneasy Relations«, 2008

»Skull Duggery«, 2009

»Dying on the Vine«, 2012

»Switcheroo«, 2016

»Er hat mir gefehlt, und es war Zeit für ein Comeback«, sagt der preisgekrönte Autor und forensische Anthropologe Aaron Elkins über seinen Knochendetektiv Gideon Oliver hier auf YouTube.

Photo in page title by Lucas Pate on Unsplash